Fed Entscheidung

Bevor die Corona–Pandemie die Finanzmärkte in den größten Absturz seit der Weltwirtschaftskrise von 1929 trieb, sorgte vor allem ein Ereignis für steigende Kurse: Die vermeintliche Entspannung im Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und China hatte bei vielen Anlegern für Optimismus gesorgt.

Diese Euphorie dürfte allerdings schon bald vorbei sein. Denn im Zuge der Corona–Krise zeichnet sich eine neuerliche Eskalation des Handelsstreits zwischen den USA und China ab. US-Präsident Donald Trump wirft den Chinesen vor, wichtige Informationen in der Frühphase des Corona–Ausbruch ist zurückgehalten und die Welt bewusst in die Irre geführt zu haben. Es vergeht inzwischen kein Tag, an dem Trump nicht in seiner täglichen Pressekonferenz gegen China feuert. Inzwischen fordert er sogar handfeste Konsequenzen und hat angedroht, dass China für seine Schuld bezahlen werde.

In den vergangenen Tagen hat der mächtigste Mann der Welt wiederholt die offiziellen Zahlen angezweifelt, welche aus China zur Pandemie vermeldet werden. So will es Trump nicht auf sich sitzen lassen, dass die USA weitaus mehr Todesfälle zu beklagen haben als China, wo das Virus deutlich früher erkannt wurde. Immerhin sind inzwischen fast zehnmal so viele US-Amerikaner an dem Coronavirus verstorben wie Chinesen.

Neben China hat die US–Regierung unter Donald Trump auch die Weltgesundheitsorganisationen unter Beschuss genommen. Trump kritisiert die WHO dafür, dass sie die Corona–Pandemie nicht rechtzeitig als weltweites Gesundheitsrisiko erkannt habe und sich ohnehin viel zu sehr an China orientiere. Trump machte die WHO direkt für die hohe Zahl der Todesfälle In seinem Land verantwortlich. Er kündigte zudem an, die Zahlungen an die Weltgesundheitsorganisation einzustellen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top