Inflation 4

Der 27. Juni 2020 wird in die Geschichte des Edelmetall-Investments eingehen – an diesem Tag hat Gold erstmals seit 2011 ein neues Allzeithoch in US-Dollar erreicht. Die Marke von 1.920 US-Dollar wurde bereits im frühen Handel übersprungen, am Vormittag wurde ein neuer Dollar-Rekord von 1.940 US-Dollar erzielt. Nun dürfte Gold endgültig Kurs auf die runde Marke von 2.000 US-Dollar pro Feinunze nehmen.

Es gibt viele gute Gründe für weiter steigende Kurse bei Gold. Der US-Dollar notiert derzeit so tief wie seit zwei Jahren nicht mehr. Zudem lasten die Sorgen um eine zweite Corona-Welle auf den Wirtschaftsaussichten. Gleichzeitig fluten die Notenbanken die Märkte weiter mit billigem Geld – in den USA könnte es schon bald eine weitere Runde des berüchtigten „Helikoptergeldes“ geben.

Auch wenn Gold nun endlich das historische Allzeithoch bei 1.920 US-Dollar geknackt hat, hat Gold noch viel Luft nach oben. Denn Gold stand im Hinblick auf die Kaufkraft bereits höher, nämlich im Jahr 1980. Damals kostete eine Feinunze 873 US-Dollar, dies entspricht rund 2.700 US-Dollar nach heutigen Maßstäben.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top