Gold And Other 20

Wird der Goldpreis manipuliert oder nicht? Diese Frage ist seit vielen Jahren offen und lässt sich mit letzter Gewissheit nicht beantworten. In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Verurteilungen wegen vermeintlicher Manipulation des Goldpreises – und nun war es mal wieder soweit: Eine Bank wurde mit einer Strafzahlung belegt.

Die renommierte und traditionsreiche Bank of Nova Scotia soll zwischen den Jahren 2013 und 2016 unter Zuhilfenahme eines hauseigenen Händlers den Edelmetall-Preis manipuliert haben. Nur durch eine außergerichtliche Strafzahlung im Wert von über 127 Millionen Dollar ist die Bank of Nova Scotia um größere Sanktionen herumgekommen. Den umstrittenen Deal eingefädelt hat die US-Aufsichtsbehörde Commodity Futures Trading Commission (CFTC) und die US-Justiz. Medienberichten zufolge soll ein Händler der Bank of Nova Scotia in Hongkong den Goldpreis sowie Kurse anderer Edelmetalle manipuliert haben.

Neben dem Verfahren gegen die Bank of Nova Scotia sind weitere Prozesse in den Vereinigten Staaten von Amerika gerichtsanhängig, unter anderem gegen JP Morgan und die Deutsche Bank. Bereits zuvor wurden ähnliche Verfahren gegen die britische Großbank Barclays abgeschlossen. Allerdings wurden bis heute keine Anleger entschädigt, die Strafzahlungen flossen stets in die Staatskasse.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top